Land der Kulturen

Eine interaktive Ausstellung von Menschen mit Fluchterfahrung

Die Ausstellung soll dazu beitragen, den Dialog zwischen Menschen zu fördern. Sie bietet einen Einblick in die Erfahrung, als Migrant:in in eine unvertrauete Kultur einzutauchen und sich in einer völlig neuen und Fremden Umgebung zurechtzufinden. Damit sollen Verständnis geschaffen, Ängste und Vorurteile abgebaut sowie Rassismus entgegengewirkt werden.

Den Besucher:innen wird auf interktive und spielereische Weise ein Perspektivwechsel ermöglicht: Interaktive Simulationen, multimediale Mini-Games und haptisch-analoge Spielerfahrungen schaffen die Möglichkeit, sich ein Stück weit in die Lage Neuzugewanderter hineinzuversetzen.

Auf einem Parcours mit 10 Stationen werden Teilnehmer:innen vor verschiedene Aufgaben und Herausforderungen gestellt:

Einen Termin in einen Kalender eintragen, eine bestimmte Strecke auf einem U-Bahn-Netzplan fahren oder ein Formular ausfüllen. Alles eigentlich kein Problem – wenn nur die unbekannte Schrift und Form nicht wäre.

Der Parcours wird von Vielfaltsmoderator:innen mit eigener Fluchterfahrung betreut.

Kurz die Fakten:

10 Stationen (autark; benötigen keinen Stromanschluss)

Platzbedarf: mindestens 30 m²

Altersgruppe: junge Menschen und Erwachsene (Schüler:innen ab der 7. Klasse bis zur Oberstufe)

Dauer der Führung: 60 – 90 Minuten (Einführung, Aktion an den Stationen, Feedbackrunde, Zeit und Raum für Fragen)

Die Ausstellung kann auch ohne Führung gezeigt werden

Bei Interesse an der Ausstellung, egal ob als Kommune, Schule oder andere Institution, kontaktieren Sie uns gerne!

Mehr Informationen zu der Ausstellung finden Sie unter www.land-der-kulturen.de.

Interesse? Fragen? Gerne!

Kontakt: ausstellung@gemeinsam-bruecken-bauen.de

Follow by Email
LINKEDIN
Share
INSTAGRAM