Gemeinsam interkulturell stark

Gemeinsam interkulturell stark- ein Kooperationsprojekt

Überblick: 

“Gemeinsam interkulturell stark” ist ein Kooperationsprojekt von BrückenBauen gUG und dem Polizeipräsidium München. Seit 2020 setzen wir uns mit dem Projekt dafür ein, die Zusammenarbeit von Polizeibeamt:innen und Migrant:innen zu stärken. Durch gemeinsame Schulungen, Vernetzungstreffen und Freizeitaktivitäten bekommen beide Gruppen die Möglichkeit, einander kennenzulernen und eine starke Gemeinschaft aufzubauen. Besonders wichtig ist dabei, dass die persönlichen Perspektiven Aller, also von Polizei und Migrant:innen gleichermaßen, in die Erarbeitung neuer Strategien einfließen. 

Der Hintergrund: Was macht Projekte wie “Gemeinsam interkulturell stark” notwendig?
Seit in den letzten Jahren viele neue Asylbewerber:innen in München angekommen sind, möchte das Polizeipräsidium München geflüchtete Mitbürger:innen mit Angeboten im Bereich der Prävention besser erreichen. Der fehlende Zugang zur Zielgruppe macht die Durchführung entsprechender Maßnahmen jedoch zur Herausforderung. Die Lösung des Problems liegt in der Einbindung von “Brückenbauer:innen” mit eigenem Migrationshintergrund. Sie sollen die Beamt:innen dabei unterstützen, bestehende Hürden und Berührungsängste beim Kontakt mit Geflüchteten abzubauen. Da sie die Situation der geflüchteten Menschen aus eigener Erfahrung kennen, können sie zwischen Polizei- und Geflüchtetenseite kultursensibel vermitteln. 

Deshalb finden seit September 2020 interkulturelle Schulungen für Münchner Beamt:innen und engagierte Münchner:innen mit Migrationshintergrund statt, die von BrückenBauen gUG selbst durchgeführt werden. Die Schulungen bereiten beide Gruppen darauf vor, als “Kulturmoderatoren”-Team interkulturell zusammenzuarbeiten, und zwar zum Schwerpunkt “Präventionsarbeit mit Zielgruppe Geflüchtete”. Zusätzlich gestärkt wird die Kooperation und Vernetzung innerhalb der Arbeitsgruppe durch interne Workshops, Teamtage und weitere gemeinsame Aktivitäten. 

Und dann? Was tun mit den Projektergebnissen?
“Gemeinsam interkulturell stark” schafft die notwendigen Grundlagen für polizeiliche Präventivmaßnahmen in Unterbringungseinrichtungen für Geflüchtete. Das Projekt kann somit als Vorbereitungsphase unseres zweiten Präventionsprojekts “Polizei und Geflüchtete im Diaog” gelten. Denn natürlich kann der aktive Vertrauensaufbau zwischen Polizist:innen und Geflüchteten erst dann gelingen, wenn auch die Kulturmoderator:innen-Teams ausreichend vernetzt und gut aufeinander eingestellt sind. “Gemeinsam interkulturell stark” bietet also nicht nur Raum für die Auseinandersetzung mit inhaltlichen Fragen rund um die Präventionsarbeit: Ebenso zentral ist das Vertrautwerden untereinander, innerhalb des Kooperationsteams. 

Diese beiden Bausteine bilden die Basis einer erfolgreichen Zusammenarbeit an einem gemeinsamen Ziel: Kultursensible Präventionsarbeit in Unterkünften zu leisten und damit das gegenseitige Verständis von Polizei und Geflüchteten nachhaltig zu stärken.  

junge-frau-lacht-offen-in-kamera-schwarz-weiß-portrait

Ansprechpartnerin:
Veronika Majaura Projektleitung „Gemeinsam interkulturell stark“ Kontakt: veronika.majaura@gemeinsam-bruecken-bauen.de

Du findest gut was wir machen?
Wir von BrückenBauen freuen uns über dein Feedback auf Google!
Hinterlass uns doch eine Rezension auf unserem Profil.

Cookie Consent Banner von Real Cookie Banner