»Gemeinsam interkulturell stark« ist ein interkulturelles Präventionsprojekt, das BrückenBauen in Zusammenarbeit mit den Flüchtlingsunterkünften und dem Polizeipräsidium München durchführt. 

Ziel des Projektes ist, bestehende Vorurteile und Berührungsängste zwischen Polizeibeamt:innen und Migrant:innen nachhaltig abzubauen. Gelingen soll dies durch ein gemeinsames Aktivwerden von Migrant:innen und Polizist:innen durch die Unterstützung von BrückenBauen.

Ziel: Mehr positive Erlebnisse auf beiden Seiten und Abbau von Vorurteilen.

 

 
BRÜCKENBAUEN hat für »Gemeinsam interkulturell stark« in Zusammenarbeit mit den Flüchtlingsunterkünften und @polizeimuenchen eine lobende Erwähnung des Förderpreises “Münchner Lichtblicke” erhalten!
 

»Gemeinsam interkulturell stark« wird in München gefördert von: Migrationsbeirat, House of Resources, Acqua Monaco, Alnatura, Förderfonds Demokratie. Bundesweit durch die Deutsche Postcode Lotterie.

Du möchtest Dich auch an unserem interkulturellen Projekt beteiligen?

Dann melde Dich bei uns und erfahre mehr über das Projekt und Deine Möglichkeiten, Dich gemeinsam mit uns stark zu machen. 

Wir freuen uns auf Deine E-Mail, Deine Nachricht oder Deinen Anruf!

Unser Lösungsansatz:Der gegenseitige Vertrauensaufbau kann nur gelingen, wenn sich Beamt:innen und Migrant:innen auf Augenhöhe begegnen und in einen Dialog treten. 

In gemeinsamer Arbeit sollen Lösungen für eine kultursensible Ausrichtung der polizeilichen Präventionsarbeit entstehen. 

 

      Aufgaben des Projekts:

  • interkulturelle Öffnung der Polizeiarbeit
  • Leuchtturmprojekt für gelebte Integration durch Teams von Menschen aus Flüchtlingsunterkünften und Polizeibeamt:innen
  • Moderierter Dialog auf Augenhöhe zwischen Beamt:innen und Geflüchteten
© Arif Abdullah Haidary

Wir entwickeln gemeinsam Lösungen für eine kultursensible Ausrichtung der Polizeiarbeit. Dafür bringen Geflüchtete, sowie die Polizei ihre eigenen Erfahrungen ein. Sie gemeinsam sind die »Brücken-Bauer«. 

Follow by Email
LINKEDIN
Share
INSTAGRAM