Wie können wir Ungleichheiten in der Arbeitswelt gemeinsam angehen? Und wie kann ein Umfeld frei von Vorurteilen werden? Die Charta der Vielfalt hat sich gute Antworten auf diese Fragen zum Anspruch gemacht. Finden Sie hier heraus, warum auch wir von BrückenBauen Unterzeichner:innen sind.

Bei der Charta der Vielfalt handelt es sich um eine Initiative zur Förderung von Vielfalt in Unternehmen und Institutionen. Vor 16 Jahren riefen vier Unternehmen die Initiative ins Leben. Unterstützung erhält sie dabei von der Beauftragten der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration, Reem Alabali-Radovan. Das Ziel: ein Arbeitsumfeld, das alle gleichermaßen akzeptiert und in ihrer Individualität wertschätzt. Der gemeinnützige Verein Charta der Vielfalt e. V.  wurde 2011 unter der Schirmherrschaft von Dr. Angela Merkel ins Leben gerufen.

Die Charta der Vielfalt fördert Diversity in der Arbeitswelt
Die Charta der Vielfalt fördert Diversity in der Arbeitswelt

Werte

Kernstück für diese Ideen ist die namensgebende Urkunde. Darin finden sich die wichtigsten Prinzipien der Charta wieder. In diesen sechs Grundsätzen verpflichten sich die Unterzeichner:innen, Chancengleichheit sowohl im eigenen Betrieb als auch in der Kommunikation nach außen zu fördern. Denn egal welche Herkunft man hat, was für Talente man mitbringt, oder welche Religion einen prägt – durch gegenseitige Wertschätzung überwindet man Vorurteile und Ausgrenzung. 

„Nur was ankommt, ist kommuniziert“

Reinhard Mika Steiner

BrückenBauen und die Charta

Das Unterzeichnen der Charta der Vielfalt bedeutet eine Selbstverpflichtung. Um dem gerecht zu werden, sollte ein Unternehmen selbstkritisch sein. Denn nur, wenn das eigene Handeln ehrlich hinterfragt wird, können Probleme effektiv angesprochen werden. Das bedeutet, dass die eigene Unterschrift eine Zusage zur Lösungsfindung ist. Alle Mitarbeiter:innen in einem Betrieb oder einer Institution sind einzigartig. Sie bringen eigene Fähigkeiten und Potentiale mit. Daher liegt also mit in der Verantwortung eines Betriebs, diese Potenziale zu fördern. Durch den Dialog sowohl nach innen als auch nach außen wollen die Unterzeichner:innen wirksam Flagge zeigen. 

Vielfalt in der Arbeitswelt hat verschiedene Formen. Unabhängig von Herkunft, Sexualität, Religion und körperlichen und geistigen Fähigkeiten tragen Mitarbeiter:innen auf einzigartige Weise einen wichtigen Beitrag bei. Daher ist das Ziel der Initiative, die Anerkennung, Wertschätzung und Einbeziehung von Vielfalt in der Arbeitswelt in Deutschland voranzubringen.

Deutscher Diversity Day

Ein Beispiel für das Engagement der Charta ist der Deutsche Diversity Day. Am Dienstag, dem 31. Mai findet der jährliche Aktionstag 2022 statt. Nicht nur weil er dieses Jahr sein zehnjähriges Jubiläum feiert, ist er ein besonderes Ereignis für alle Teilnehmer:innen. Mit kreativen Aktionen schaffen sie besonderes Bewusstsein für Diversity in der Arbeitswelt. Das kann zum Beispiel ein Wissenspiel, eine Lernsession, oder eine gemeinsame Schnitzeljagd sein.

Weil BrückenBauen sich auch für diese Werte einsetzt, sind wir Unterzeichner der Charta der Vielfalt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.