Mehr zu unserem aktuellen Projekt

VR-Training mit Virtual Reality-Brillen: Diversity und Digitalisierung!

“AugenBLICK Mal!” ist ein WORKSHOP für Antirassismus & Empowerment MIT VIRTUAL REALITY-BRILLEN! Teilgefördert wird AugenBLICK Mal! Von BAMF und FilmFernsehFonds Bayern (Bayern).

„Was wir brauchen, ist die Fähigkeit uns in andere hineinzuversetzen.“ (BrückenBauen)

Denn: „AugenBLICK mal!…” Wie fühlt es sich eigentlich an? Alltagsrassismus? Fehlende Chancengleichheit? Die Idee war, unsere Coachings & Workshops auch in Zeiten der Pandemie in Gruppen ortsunabhängig durchzuführen. Entstanden ist “AugenBLICK mal!”, ein VR-Workshop! Dieser bietet einer Gruppe von 10 Teilnehmer:innen mit VIRTUAL REALITY-BRILLEN die Möglichkeit das eigene Verhalten u.a. in Situationen von Diskriminierung zu reflektieren, um rassistische Dynamiken besser zu verstehen und somit aufzulösen.

Mit Hilfe von 3D-360-Grad-Filmen in der Virtual Reality-Brille, wird ein Perspektivwechsel ermöglicht.

VR kann helfen, Empathien zu wecken oder neue Perspektiven zu bieten und sich in die Lage anderer Menschen hineinzuversetzen. In unseren Workshops schafft das Eintauchen in Szenen, die Distanz zwischen Adressat und Erlebnis zu verringern. Das situative lernen ermöglicht es, vollständig in Situationen einzutauchen und dieses virtuell zu erleben. Vermittelte Inhalte bleiben dadurch länger in der Erinnerung haften, indem Szenen nicht nur passiv konsumiert, sondern die Teilnehmer:innen aktiv einbezogen werden.

Unsere VR- Workshops sind für Schüler:innen ab der 8.Klasse, Lehrkräfte, Mitarbeiter:innen von Organisationen, aber auch für Firmen mit vielfältigem Personal geeignet.

Mit „Augenblick mal“  möchten wir von BrückenBauen eine offene und emphatische Gesellschaft fördern.

• Abbau von Vorurteilen & Ängsten

• Demokratieförderung und Prävention durch (Weiter)-Bildung

•  Partizipation und Empowerment

• Empathie-Aufbau

Für Menschen mit & ohne VR Erfahrung. Schüler ab der 8.Klasse, Lehrkräfte, Mitarbeiter von Organisationen, aber auch für Firmen mit vielfältigem Personal geeignet. Die Hauptzielgruppe sind Schüler:innen der Sekundarstufe sowie der Berufsschule. Eine Einsatzmöglichkeit ist als Angebot im Schulunterricht oder auf Projekttagen. Ebenso ist VR vielfältig thematisch in verschiedenen Trainings einsetzbar.

Auch als Weiterbildungsangebot für Ehrenamtliche aller Art Organisationen.

BrückenBauen wendet sich mit dem Projekt „Augenblick mal“ an Bildungseinrichtungen, Ehrenamtliche der Integrationsarbeit, Angestellte des öffentlichen Dienstes, kleine und große Unternehmen und natürlich an Dich!

Einer aktuellen Studie vom Fachbereich Informatik nach, wirke sich Virtuell Reality auf Stimmung und Gemüt aus! Diese Form der Digitalisierung bietet für viele Bereiche Lösungsansätze! Das zeigt eine Studie der Arbeitsgruppe Human-Computer Interaction unter der Leitung von Prof. Dr. Frank Steinicke des Fachbereichs Informatik der Universität Hamburg, die nun in der Fachzeitschrift „Scientific Reports“ erschienen ist.

Im Körper eines anderen soll Virtual Reality die Empathie stärken: VR kann helfen, emotionales Einfühlungsvermögen zu entwickeln, und zwar auf eine Weise, die andere Medien nicht leisten können. Dieses tiefe emotionale Einfühlungsvermögen schafft dann die Motivation, zu lernen, sich zu verändern, sich weiterzubilden. Nach dem Absetzen der Brille, wird die Welt nicht frei von Rassismus und Vorurteilen sein. Doch durch den Perspektivwechsel können rassistische Denkmuster aufgezeigt werden, wodurch Diese hinterfragt und abgebaut werden können. „Augenblick mal“-Workshops sind ortsunabhängig durchführbar. Sprecht uns einfach an.

Podcast zu AugenBLICK Mal!

Wie fühlt es sich an, wenn man Opfer von rassistischen Anfeindungen oder von Diskriminierung wird? Zum Beispiel im Bus? Wer hat welche Privilegien? Und wie können wir durch mehr Verständnis füreinander besser zusammenleben? Auf diese Fragen soll der VR-Workshop AugenBLICK Mal! der gemeinnützigen Initiative BrückenBauen Kulturmoderation Antworten liefern. Für die technische Umsetzung war Clarence Dadson verantwortlich, der Vorstandsvorsitzende von XR Bavaria e.V. und Chef von Design4Real. Im Podcast erzählt er, wie der Workshop funktioniert und warum sich VR dafür so gut eignet.

Den Podcast findet ihr hier:

Mehr Informationen auch unter: https://linktr.ee/Brueckenbauen

Unsere Projektkoordination ist Virtual Reality Enthusiastin und war bisher meist als IT-Projektmanagerin in der Bildungsbranche tätig. Sie ist Projektkoordinatorin für unsere Virtual Reality Anwendung "AugenBLICK mal!"  Kontakt Email: erika.duenstl[at] gemeinsam-bruecken-bauen.de Tel.: +49 159 06133373

IMG_1267_sw
Erika Duenstl:
Projektkoordination für AugenBLICK Mal!
Follow by Email
LINKEDIN
Share
INSTAGRAM